E & P Versicherungsmakler- und Vermögensberatungs GmbH - Pensionsvorsorge | Bausparen | Finanzierung | Versicherung

Versicherung, Versicherungsagent, Versicherungsagentur, Versicherungsmakler, Dienstleistungen

Versicherungsschutz gegen Cyberrisiken

Di, 01. Mai 2018

Es wird viel über Cyberrisiken gesprochen. Oftmals fehlt aber das grundsätzliche Verständnis, was Cyberrisiken überhaupt sind. Ohne diese zu verstehen, lässt sich aber auch kein Versicherungsschutz gestalten.
 
Als mehr oder weniger neuartiges Phänomen stellen Cyberrisiken Unternehmen und Versicherer vor besondere Herausforderungen. Nicht nur die neuen Schadenszenarien sind abstrakter oder noch nicht bekannt. Häufig sind immaterielle Werte durch Cyberrisiken in Gefahr. Diese wertvollen Vermögensgegenstände sind schwer bewertbar.
 
Obwohl die Gefahr durchaus wahrgenommen wird, unterschätzen viele Firmen ihr eigenes Risiko. Dies liegt unter anderem auch an den Veröffentlichungen zu Cyberrisiken. In der Presse finden sich unzählige Berichte von Cyberattacken auf namhafte und große Unternehmen. Den Weg in die Presse finden eben nur die spektakulären Fälle. Die dort genannten Schadenszenarien werden dann für das eigene Unternehmen als unrealistisch eingestuft. Die für die KMU nicht minder gefährlichen Cyber­attacken werden nur selten publiziert.
 
Aufgrund der fehlenden öffentlichen Meldungen von Sicherheitsvorfällen an Sicherheitsbehörden und wegen der fehlenden Presseberichte fällt es schwer, Fakten und Zahlen zur Risikolage zu erheben. Aber ohne diese Grundlage fällt es schwer, in entsprechende Sicherheitsmaßnahmen zu investieren.
 

Nicht kriminelle Ursachen

 
Höhere Gewalt
 
Häufig hat man bei dem Thema Cyberrisiko nur die kriminellen Ursachen vor Augen. Aber auch höhere Gewalt kann zu einem empfindlichen Datenverlust führen oder zumindest die Verfügbarkeit von Daten einschränken, indem Rechenzentren durch Naturkatastrophen wie beispielsweise Überschwemmungen oder Erdbeben zerstört werden. Ebenso sind Stromausfälle denkbar.
 
Menschliches Versagen/Fehlverhalten
 
Als Cyberrisiken sind auch unbeabsichtigtes und menschliches Fehlverhalten denkbar. Hierunter könnte das versehentliche Veröffentlichen von sensiblen Informationen fallen. Möglich sind eine falsche Adressierung, Wahl einer falschen Faxnummer oder das Hochladen sensibler Daten auf einen öffentlichen Bereich der Homepage.
 
Technisches Versagen
 
Auch Hardwaredefekte können zu einem herben Datenverlust führen. Neben einem Überhitzen von Rechnern sind Kurzschlüsse in Systemtechnik oder sogenannte Headcrashes von Festplatten denkbare Szenarien.
 

Kriminelle Ursachen

 
Hackerangriffe
 
Hackerangriffe oder Cyberattacken sind in der Regel die Szenarien, die die Presse dominieren. Häufig wird von spektakulären Datendiebstählen auf große Firmen oder von weltweiten Angriffen mit sogenannten Kryptotrojanern berichtet. Opfer kann am Ende aber jeder werden. Ziele, Methoden und auch das Interesse sind vielfältig. Neben dem finanziellen Interesse können Hackerangriffe auch zur Spionage oder Sabotage eingesetzt werden. Mögliche Hackermethoden sind unter anderem: Social Engineering, Trojaner, DoS-Attacken oder Viren.
 
Physischer Angriff
 
Die Zielsetzung eines physischen Angriffs ist ähnlich dem eines Hacker­angriffs. Dabei wird nicht auf die Tools eines Hackerangriffs zurückgegriffen, sondern durch das physische Eindringen in Unternehmensgebäude das Ziel erreicht. Häufig sind es Mitarbeiter, die vertrauliche Informationen stehlen, da sie bereits den notwendigen Zugang zu den Daten besitzen.
 
Erpressung
 
Obwohl die Erpressung aufgrund der eingesetzten Methoden auch als Hacker­angriff gewertet werden könnte, ergibt eine Differenzierung Sinn. Erpressungsfälle durch Kryptotrojaner sind eines der häufigsten Schadenszenarien für kleinere und mittelständische Unternehmen. Außerdem sind auch Erpressungsfälle denkbar, bei denen sensible Daten gestohlen wurden und ein Lösegeld gefordert wird, damit sie nicht veröffentlicht oder weiterverkauft werden.

Für Fragen sind wir für Sie da, wir beraten Sie gerne!
Nutzen Sie unser Online-Kontaktformular oder kontaktieren Sie ihren Betreuer über die Seite Team ep-finanz.

Adresse

Hofstetten

Bahnhofstrasse 5

3202 Hofstetten

Lageplan

Telefon Telefon: 0676 843804285

Fax Fax: 02723 77821

Kundenparkplatz

Zahlungsmittel

  • Barzahlung
  • Rechnung

Öffnungszeiten

Mo
08:00
-
12:00
 
Di
08:00
-
12:00
 
Mi
08:00
-
12:00
 
Do
08:00
-
12:00
 
Fr
08:00
-
12:00
 

> Termine nach telefonischer Vereinbarung

Wien

Rußbergstr. 61/1

A-1210 Wien

Lageplan

Fotos

Impressum

a) Firmenname / Firmenbuchnummer / Gisa Zahl / DVR-Nummer: E & P Versicherungsmakler- und Vermögensberatungs GmbH / FN 244389x / 14046414 / 2110593

b) Firmenname / Firmenbuchnummer / Gisa Zahl / DVR-Nummer: Thomas Jaros GmbH / FN 409877k / 14113321 / 4011591

c) Firmenname / Firmenbuchnummer / Gisa Zahl / DVR-Nummer: Andreas Krenn GmbH / FN 409880s / 14113055 / 4011517

Kammer/Verband:: Wirtschaftskammer

Unsere AGB der Firma ep-finanz finden Sie hier:: AGB

Sparten: Dienstleistungen » Versicherung , Dienstleistungen » Versicherungsagent , Dienstleistungen » Versicherungsagentur , Dienstleistungen » Versicherungsmakler , Dienstleistungen

Direktzugriff: https://ep-finanz.stadtausstellung.at

Hofstetten-Grünau St. Pölten Land Niederösterreich